Bio für alle

By Januar 10, 2017News
supermercado-2

Bio jetzt überall

Wer Bio konsumieren wollte, tat sich vor Jahren noch etwas schwer den geeigneten Naturkostladen in der Nähe zu finden. Heute jedoch bieten auch die großen Supermarktketten Bio an, um auch am Alternativ-Konsumenten etwas zu verdienen. Das Öko-Angebot der Supermärkte lockt mit besonders attraktiven Preisen, macht es für den Normal-Verbraucher erschwinglich.

EU-BIO-LOGO ZUR KENNZEICHNUNG

Unter den unzähligen Biozertifikaten, die den Markt überschwemmen, sticht das grüne EU-Fähnchen mit Blattformation hervor, dass seit 2001 eingeführt wurde. Produkte mit dem EU-Siegel müssen zumindest über 95 Prozent biologische Zutaten enthalten und als solche mit einem Stern markiert werden. Besonders strenge Bio-Vorgaben erfüllen die Produkte mit Demeter-Zertifikat. Dort wird gemäß der anthroposophischen Landwirtschaft das gegenseitige Wirken der Lebewesen, also Pflanzen, Tiere und Menschen, als Kreislauf gesehen, der besonders umweltgerecht und ressourcenschonend ist. Auch die Mondphasen und deren Energiefluß werden bei Saat und Ernte beachtet und in die Planung integriert.

LECKER, GESUND UND UMWELTFREUNDLICH

Im Qualitätsvergleich zu konventionellen Produkten schneidet Bio gut ab. Da beim Anbau keine chemischen Pflanzenschutzmittel verwendet werden dürfen, sind sie auch nicht mit Pestiziden belastet. Das natürliche Wachstum der Pflanze wird respektiert und sie entwickelt sich in der für sie notwendigen Zeit. So kann sie ihren vollen Geschmack entfalten und ist um ein vielfaches reicher an Nährstoffen. Aber nicht in den Punkten Ernährung und Gesundheit siegen die Bio-Produkte, auch die Umwelt profitiert von unserem verantwortungsbewussten Konsum und die dafür naturschonenden Anbaumethoden.

NACHFRAGE LÄSST ANBAUFLÄCHEN WACHSEN

Die Anfrage der Bio-Produkte ist mittlerweile stark gestiegen und vor allem bei Milchprodukten und Fleischerzeugnissen kann es dann doch mal eng werden. Um uns „bio“ zu sättigen sind mehr Öko-Bauern gefragt, aber der Wechsel zu Bio braucht seine Zeit und kostet Geld. In Spanien wachsen die landwirtschaftlichen Bioanbauflächen in rasender Geschwindigkeit wie nirgendwo anders in Europa und versorgen selbst den nordeuropäischen Markt mit ihren Produkten.

LOKAL, FRISCH UND ERSCHWINGLICH

Trotz weltweitem Import von Bio-Lebensmitteln sollten wir vor allem viel Öko- Obst und Gemüse aus der Umgebung essen- direkt vom Feld oder Baum auf den Tisch, ganz frisch und ohne lange Transportwege.  Das wirkt sich auf den Preis aus, macht es erschwinglicher und fördert die Wirtschaft der Region.